„Du darfst nicht sofort reagieren, wenn deine Tochter weint.“ „Du stillst sie jetzt schon wieder? Du machst dich ja zur Stillsklavin!“ „Sie wacht jede 1 ½ Stunden auf? Natalie, das ist aber nicht normal!“

Dies waren einige Aussagen, die ich in den ersten Wochen nach der Geburt unserer Tochter bekam. Ich habe immer versucht auf mein Bauchgefühl zu hören. Doch wenn ich ehrlich bin, dann haben mich diese Aussagen auch sehr verunsichert. Damals war ich die erste Mama im Freundeskreis. Ich hatte also noch keine Ahnung, was es mit dem Kinderschlaf auf sich hatte.

Der Start als verunsicherte Mama

Und dann kam der Zeitpunkt, an dem meine Tochter nachts immer häufiger aufwachte. Natürlich benötigte sie auch meine Hilfe zum erneuten Einschlafen. Das bedeutete zum Teil alle 30 Minuten stillen. Und ständig hatte ich den Satz im Ohr: „Das ist aber nicht normal.“ Bei jedem Aufwachen wuchs meine Unsicherheit, die Sorgen aber auch die Frustration. Und zusätzlich kam ich durch den Schlafmangel langsam an meine Grenzen. Eine Lösung musste her.

Eine Lösung musste gefunden werden

Zu Beginn suchte ich nach Büchern über den Kinderschlaf im Internet. Schnell bin ich auf „Jedes Kind kann schlafen lernen“ gestoßen. Auch im Bekanntenkreis wurde mir dieses Buch empfohlen. Meine Tochter alleine und schreien zu lassen kam für mich allerdings nicht in Frage. Ich war auf der Suche nach Informationen über das Schlafverhalten von Babys. Schnell fand ich eine Fortbildung zu genau diesem Thema. Voller Begeisterung absolvierte ich diese in wenigen Wochen und schnell stand fest: es war noch nicht genug! Durch Zufall bin ich auf die Internetseite von 1001kindernacht gestoßen – ein Ausbildungsinstitut für Schlafberaterinnen.

Die Anmeldung erfolgte zunächst ganz eigennützig. Ich wollte das Schlafverhalten meiner Tochter verstehen und einfach wieder mehr Schlaf. Die Ausbildung begeisterte mich so sehr, dass mein Herzenswunsch bereits in den ersten Wochen entstand: Aufklärung! Es kursieren so viele Mythen und Ammenmärchen um den Baby- und Kleinkindschlaf. Aus ihrem Umfeld erhalten Eltern unzählige Ratschläge und Tipps oder Vergleiche mit anderen Kindern. Letztendlich stehen diese oftmals im Widerspruch zu dem eigenen Bauchgefühl und Unsicherheit entsteht. Es ist mir ein unglaublich großes Anliegen, Eltern aufzuklären und in ihrer Rolle zu bestärken.

Die Zeit der Ausbildung war tatsächlich gar nicht so einfach. Mit kleinem Kind war die freie Zeit nämlich sehr begrenzt. Gelernt wurde während den Schläfchen meiner Tochter oder am Wochenende, wenn mein Mann die Betreuung übernahm. Jede freie Minute wurde zum Lernen genutzt. Nach acht Monaten hielt ich voller Stolz das Zertifikat in den Händen und mein Traum begann.

Ein Herzenswunsch wird Realität

Familien zu begleiten, sie zu unterstützen und ihnen zu erholsamen Nächten zu verhelfen erfüllte mich so sehr. Aus diesem Grund machte ich mich noch während meiner Elternzeit selbständig. Anfangs wurde ich gerade von den älteren Generationen belächelt, da meine Tochter ja auch noch nicht „durchschlafe“ und meine Nähe nachts benötigte. Wie sollte ich dann anderen Eltern erklären, wie es richtig funktionieren würde? Dies war nur eine Äußerung von vielen, die mich jedoch nur weiterhin bestärkte. Aufklärung zum Schlafverhalten von Babys und Kleinkindern ist unglaublich wichtig.

Die Beratungen konnten ausschließlich am Wochenende stattfinden, da ich unter der Woche für meine Tochter da sein wollte. Schnell stand ich vor zwei Problemen. Nachdem ich jede freie Minute für die Beratungen verbrachte, hatte ich kaum noch Zeit für mich und die Familienzeit am Wochenende kam deutlich zu kurz. Noch dazu bekam ich die vielen Beratungsanfragen aufgrund meiner zeitlichen Begrenzung gar nicht alle unter.

Ein Onlinekurs für euch!

Wie konnte ich es ermöglichen, mehr Familien zu helfen, allerdings nicht auf Kosten meiner eigenen? Schnell war die Entscheidung gefallen: durch einen Onlinekurs! Doch ich hatte ja überhaupt keine Ahnung, was ich hierbei alles beachten musste, um den Kurs optimal für euch zu gestalten.

Und deshalb bin ich so dankbar, dass ich Caroline Preuss und ihren „ErfolgsKurs“ entdeckte – einen Onlinekurs über Onlinekurse. Denn durch ihren Kurs bekam ich einen Fahrplan zum genauen Vorgehen an die Hand. Für die höchste Qualität und mit Fokus auf eure Zufriedenheit. Und nicht nur das: ich konnte meinen Content für euch optimieren und ein kostenloses Ebook für euch zur Verfügung stellen. Weiterhin war es mir dadurch zusätzlich möglich, einen Newsletter zu gestalten, um noch weitere Tipps und Infos mit euch teilen zu können.

Ich freue mich täglich auf die Schlafbegleitung meiner Tochter. In dieser Zeit höre ich mir nun immer die Videos vom „ErfolgsKurs“ an und lerne jeden Tag etwas Neues dazu. Dadurch komme ich täglich einen Schritt näher an mein Ziel. Nämlich möglichst viele Familien über das Schlafverhalten ihrer Kinder zu informieren und dadurch einen erholsamen Schlaf für alle Familienmitglieder zu ermöglichen. Somit wird gerade jede freie Minute genutzt, damit euch mein Onlinekurs bald zur Verfügung steht 🙂

P.S: Falls auch ihr überlegt einen Onlinekurs zu gestalten – neben meiner Herzensempfehlung für den “Erfolgskurs” bekommt ihr hier von Caroline Preuss einen kostenlosen Fahrplan zur Gestaltung eines Onlinekurses.

Habt ihr auch Fragen zum Schlafverhalten eures Kindes und könnt aber nicht mehr warten, bis der Onlinekurs erscheint?

Hier geht es zu den Informationen über die Schlafberatung

Ich wünsche euch entspannte Tage und erholsame Nächte!

Eure Natalie

 

Weitere Beiträge

Hast du Fragen zu mir oder meinem Angebot?

Dann setze dich gerne mit mir über das Kontaktformular in Verbindung.

Ich freue mich auf dich!

Dein Einschlaf-Guide!

In meinem kostenlosen Ebook erhältst du 5 bewährte Tipps,
die deinem Kind beim schnellen und entspannten Einschlafen helfen.